Selektion des Monats Februar: Indien Kelagur MNEB

MNEB steht für Mysore Nugget Extra Bold.

Diese besondere Auswahl der größten Rohkaffeebohnen einer Ernte steht für besonders hohe Güte und feine Aromen. Von dieser Selektion unseres Talhão® Partners Peter Mathias der indischen Plantage „Kelagur Estate“ haben wir ausser der Reihe 60kg erhalten können, die wir unseren Kunden in diesem Monat als Sonderröstung anbieten.

Hier limitiert erhältlich im Online-Shop.

Kaffeereise Indien 2017: Letzter Tag und Abreise

Büro links – Herrenhaus rechts

Bevor nun die Rückreise bevorsteht, gilt es noch ein paar geschäftliche Dinge für unseren diesjährigen Import zu besprechen. Wir vereinbaren die finalen Mengen von 2,6t Arabica und 1t Robusta vom neuen Talhão® „Sonibyle Gate“. Auch die abschließende Handsortierung des Feldes „Basari Twins“ wird noch einmal bestätigt. Wir planen diese Mengen mit unserem Partner, der Fa. Rehm in Hamburg, in deren Container nach Deutschland zu verschiffen.

Im Office von Kelagur Estate

SD liefert uns einen ausführlichen Bericht über die Tätigkeiten in den Kaffeefeldern im Jahreskreislauf. Da wir i.d.R. nur immer bei der Ernte oder kurz danach auf unseren Partnerplantagten sind (es geht ja hier um die Qualitätskontrolle und die Auswahl neuer Kaffees) ist es für uns sehr aufschlussreich, wie viele Arbeiten an den Bäumen oder in den Feldern getan werden müssen: Ausgeizen von Trieben, Beschneiden der Äste, Gras und Wildkräuter zwischen den Bäumen manuell klein halten, Schattenbäume so beschneiden, das genau die richtige Menge Licht auf den Kaffee fällt. „Kaffeereise Indien 2017: Letzter Tag und Abreise“ weiterlesen

Kaffeereise Indien 2017 – Tag 11: Cricket und Robusta

Um 9.00Uhr geht es nach indischem Frühstück mit viel Obst zum Cricket Feld gegenüber der Kelagur Pulping-Station und der Trockenfelder. Das Feld wurde extra planiert und eingefasst, eine kleine Tribüne für die Ehrengäste gebaut und geschmückt. 13 Teams haben sich angemeldet und wollen die vielen Pokale, Medaillen und Auszeichnungen gewinnen. Wir dürfen ein paar Worte an die Teilnehmer richten und Heike darf als einzige VIP-Dame das Feld feierlich durch das Zerschneiden des Bandes die Spielfläche eröffnen.

SD beim Abschlag
60 Runs im ersten Spiel – dafür gibt es schon mal eine Auszeichnung

Dann müssen wir Ehrengäste ein paar Bälle werfen oder schlagen. Ich weiß zwar nicht wie ich das bewältige und ob das richtig ist was ich tue, aber alle freuen sich, oder sind zumindest amüsiert. Das erste Spiel schauen wir uns an, dann geht es mit dem Jeep wieder in den Kaffee.


Wir suchen ein „eigenes“ Robustafeld. Bislang bekamen wir von Kelagur Estate immer eine Mischung eines gewaschenen Robustas der besten Ernten. Nun Fragen wir nach, ob wir auch unser erstes Robusta Talhão® aussuchen können. Peter und SD freuen sich und führen uns zu einem schönen Feld nicht unweit von Talhão® Basari Twins. „Kaffeereise Indien 2017 – Tag 11: Cricket und Robusta“ weiterlesen

Kaffeereise Indien 2017 – Tag 10: Von Balanoor nach Kelagur

Es heißt Abschied nehmen. Peter Mathias schickt einen Fahrer nach Balanoor um 7.00Uhr, um uns auf seine Plantage „Kelagur Estate“, unser Talhão® Partner seit 2013, abzuholen. Der Abschied ist herzlich. Schnell noch ein paar Fotos und dann versprechen wir die Familie Kuriyan demnächst in Ihrem renovierten Gästehaus zu besuchen.

Kelagur Estate – PulpingStation und Trockenfelder

Keine zwei Stunden dauert die Fahrt auf guten Straßen nach Kelagur Estate. Schier endlose schattenreiche Wälder mit Kaffeeplantagen säumen den Weg. Teilweise haben wir das Gefühl nur Kaffee zu sehen. Hier und da mal ein paar Reisfelder in den Tälern, Teefelder sehen wir gar keine.

Erst auf Kelagur, wo uns „Peter Uncle“ und Plantagenverwalter SD ( Saturnine D’Souza, wieder mal charmant abgekürzt und so wird er auch angesprochen) schon sehnsüchtig erwarten, finden wir wieder die sanften Teekultur-Plantagen, die jeden Riesen einladen würden sich dort hineinzulegen, wie in sanfte Kissen.

Natürlich will Peter bei unserem zweiten Frühstück des Tages wissen, wie unsere letzten auf Balanoor waren. Dann machen wir unsere Pläne für die Tage bis zu unserem Abflug. Da der kommende Tag ein Feiertag, und der nächste Tag ein Sonntag ist, werden die Ernte- und Aufarbeitungsarbeiten auf der Plantage limitiert sein, aber wir werden doch genug sehen und erleben können. „Kaffeereise Indien 2017 – Tag 10: Von Balanoor nach Kelagur“ weiterlesen

Kaffeereise Indien 2017 – Tag 9: Cherry oder Natural

(Endlich wieder Netz )

Unseren letzten Tag bei Balanoor Plantations verbringen wir wieder auf dem Kotordie Estate und der dort gelegenen Curing Works Station, auf der die Rohkaffees aller einzelnen Plantagenteile zentral und final aufgearbeitet, sortiert und für die Verschickung zum Hafen vorbereitet werden.

Hier haben wir heute die Möglichkeit bei der Fertigstellung eines Cherry Robusta dabei zu sein. Neben den aufwendigeren Fully oder Semi Washed Verfahren, in der mehrere nasse Prozessschritte Anwendung finden, bei dem feinere Kaffees produziert werden (siehe Tag 7), stellt die Produktion von Cherry Rohkaffee (in fast allen anderen Ländern als „Natural“ bezeichnet) eine sehr vereinfachte und wassersparende Verfahrensweise dar. Um hier aber hochqualitative Kaffees zu produzieren, benötigt es viel Erfahrung und die optimalen Produktionsbedingungen.

„Kaffeereise Indien 2017 – Tag 9: Cherry oder Natural“ weiterlesen