Levi Silva Ocupa, unser Partner in Peru hat groß investiert.

Levi in seinem neuen Trockenzelt

Aktuell senden uns unser Partner Levi Silva Ocupa aus Chirinos, Peru und unser Freund Thomas Pingen Photos und Berichte von den Veränderungen auf Levi’s Farm.

Wir sind begeistert, wieviel Levi nach unserem Besuch in 2017 in die Familien-Finca investiert und was er alles verbessert hat.

Levi und Eber vor dem neuen Trockenzelt

Die Bonus-Zahlungen unserer letzen Peru-Kaffee Importe hat Levi in die Anschaffung eines Trockenzeltes investiert. Durch die langsame Trocknung im Zelt, konnten schon in diesem Jahr bedeutende Qualitätssteigerungen der Rohkaffee erreicht werden. Dieser Meinung sind auch Eber Tocto und Thomas, die viele der diesjährigen Partien von Levi bereits verkostet haben.

Im Trockenzelt mit dreistöckiger Hordentrocknung
Levi in der Mitte. Rechts die Kompostieranlage

Auch die „Washing Station“ zum Entpulpen des Kaffees ist jetzt überdacht.
Im Vordergrund sieht man die neue Kompostieranlage, auf der sehr erfolgreich die Schalen der Kaffeekirschen in wertvollen Dünger umgewandelt werden.

 

Das kleine Video zeigt die unglaubliche Aussicht von der Finca von Levi. Wie wir schon aus früheren Berichten wissen, sind Levis Töchter begeisterte Fussballerinnen. So hat die Finca auch einen eigenen Fussballplatz, im Video mit den aktiven Töchter im Hintergrund zu sehen.
Da früher die Kaffees während der Ernte auf diesem Platz getrocknet wurden, sind die Töchter nun dankbar für das neue Trockenzelt. So wird der Fussballplatz nicht blockiert.

Schon jetzt haben wir die Ernten in 2019 von Levi für uns reserviert. Denn so viel Engagement und Investionswille zeigt sich in tollen Kaffeequalitäten und will belohnt werden.

Feria del Cafe 2018 in Chirinos

Wir waren in diesem Jahr leider nicht vor Ort, als in Chirinos die 11te Feria del Café, eine Kaffeemesse mit Volksfestcharakter statt fand.
Aber unser Export-Partner Eber Tocto Bermeo von Finca Churupampa  hat einiges an Bildmaterial gepostet und uns gesendet.

Die Feria del Café ist eine Mischung aus Kirmes, Kaffeewettbewerb und Kaffeeauktion.
Die besten Kaffeeproduzenten aus Chirinos, dabei auch einige Direktpartner von Finca Churupampa, haben ihre besten Kaffeemuster zum Wettbewerb eingereicht. Diese werden in einem mehrtägigen Verkostungs-Contest bewertet und die 10 besten Kaffees der Region am letzten Tag der Feria öffentlich und höchstbietend versteigert.

Den Gewinnern locken hohe Kaffeepreise für Ihre Kaffees und besondere Sachpreise.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eber Tocto (links) und sein Team (hier mit Walter Tocto) sind als Exporteuer und Produzentenbetreuer mit als Sponsoren auf der Messe. Sie haben in diesem Jahr auch einen eigenen Stand an dem sie Brew-Equipment präsentieren und verkaufen. Außerdem sponsern sie die Messe und stellen einen der Hauptpreise: Ein Trockenzelt mit drei Etagen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Farm und Trockenzelt von Ercilia

In ein solches Trockenzelt hat auch unsere Partenerin Ercilia Gongora Sanchez  mit den Gewinnen aus unserem Kaffeekauf 2017 investiert. Seit dieser Ernte hat sie es in Benutzung.

Die Gewinner stehen fest. Eine Liste mit den 15 Besten Kaffees sendete uns unser Freund Thomas Pingen, der dieses mal wieder in der Jury des Kaffeewerbewerb saß.

Besuch von Finca Churupampa aus Peru

Besuch aus Peru. Lenin Tocto und Alfonso von unserem Talhão Partner Finca Churupampa sind kurz zu Gast bei uns. Auf Europabesuch zur World of Coffee in Amsterdam kommen sie auch bei uns vorbei und berichten von unseren Produzenten. Lenin zeigt uns eindrucksvolle Fotos die dokumentieren, wie die Prämien unserer gezahlten Kaffeepreise in die Entwicklung der Fincas investiert werden. Demnächst alle Bilder hier.

 

Unser erster Peru Kaffee in Hamburg

Er ist da.
Alle 90 Sack unserer neuen Partner aus Peru sind letzte Woche im Hamburger Hafen und anschliessend in unserem Lager angekommen.
Dort wurden die ersten Muster gezogen, die wir gestern in Daun unter die Lupe genommen haben.

Von allen drei Partien sind jetzt schon die ersten Säcke nach Daun unterwegs, damit wir schon kommende Woche die ersten Chargen proberösten können.

Peru Container ist beladen

Die Reise kann losgehen. Unsere 6.5t Rohkaffee sind im peruanischem Hafen Paita sicher und sauber im gebuchten Container verstaut worden. Am kommenden Dienstag geht das Schiff Richtung Kolumbien ab, wo der Container noch einmal auf ein anderes Schiff umgeladen wird.

Am 24. November soll unser erster Direktimport-Kaffee aus Peru geplant in Hamburg eintreffen. Vielleicht schafft er es dann noch vor Weihnachten in den Röster.

Lot1 von Farmer Adan Arteaga

Druckfehler
Noch viel Platz für zukünftige Exporte zur Dauner Kaffeerösterei